____ Fussball _______________________________________________

               [im Aufbau]

 

____ Quellen

Karl Riha (Hg.): fußball literarisch oder Der Ball spielt mit dem Menschen. Erzählungen, Texte, Gedichte, Lieder, Bilder, Frankfurt/M. 1982. [Anthologie]

Jan Brandt (Hg.): Doppelpass. Geschichten aus dem geteilten Fußballdeutschland. Idstein 2004. [Anthologie]

literaturhaeuser.net (Hg.): Aus der Tiefe des Traumes. Elf Frauen erzählen Fußballgeschichten. München 2005. [Anthologie]

Ralf Bönt, Albert Ostermeier, Moritz Rinke (Hg.):Titelkampf. Fußballgeschichten der deutschen Autorennationalmannschaft. Frankfurt/M. 2008 [Anthologie]

 

 

Kurt Tucholsky: Fußball mit Menschenköpfen (1926) [Essay]

Egon Erwin Kisch: Der gefunkte Fußball (1928)

Franz Werfel: Fußball und Nationalismus (1932)

Peter Handke: Die Welt im Fußball (1965), in: ders., Ich bin ein Bewohner des Elfenbeinturmes, Frankfurt/M. 1972, S. 134-139.

Peter Handke: Die Aufstellung des 1. FC Nürnberg vom 27.1.1968 (1969), in: ders., Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt. Frankfurt/M. 1981, S. 59.

Peter Handke: Die Angst des Tormanns beim Elfmeter (1970) [Erzählung]

Ror Wolf: Punkt ist Punkt. Alte und neue Fußballspiele (1971), Frankfurt/M. 1978.

Eckhard Henscheid: Hymne auf Bum Kun Cha (1987) [Lyrik]

F. C. Delius: Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde, Rheinbek 1994 [Erzählung]

Ror Wolf: Das nächste Spiel ist immer das Schwerste. Gesammelte Fußballprosa in einem Band, Frankfurt/M. ²1998.

Günter Grass: Mein Jahrhundert, München 1999 [Abschnitt „1903“, „1954“, „1974“]

Thomas Brussig: Leben bis Männer, Frankfurt/M. 2001

Nick Hornby: Fever Pitch. Ballfieber. Die Geschichte eines Fans, Köln 1999

Ronald Reng: Der Traumhüter. Die unglaubliche Geschichte eines Torwarts, Köln 2002

Javier Marías: Alle unsere frühen Schlachten, München 2002

Marc Becker: Wir im Finale [Drama], 2004

 

 

____ Forschungs- und andere Literatur

Rolf Parr unter Mitarbeit von Maren Alstedde, Olja Siek und Julia Stratmann: Fußball – eine kulturwissenschaftliche Auswahlbibliografie, Heidelberg 2006.

 

Eckhard Henscheid: Ein schönes Spiel. Zur Versöhnung von Dichtung und Fußball [1973], in: ders., Ein scharmanter Bauer, Frankfurt/M., S. 316-322.

Karl Heinz Bohrer: Cupfinal, in : ders., Ein bißchen Lust am Untergang. Englische Ansichten. München 1979.

Christiane Eisenberg (Hrsg.): Fußball, Soccer, Calcio. Ein englischer Sport auf seinem Weg um die Welt. München 1997

Roman Horak / Wolfgang Maderthaner: Mehr als ein Spiel. Fußball und populare Kulturen im Wien der Moderne, Wien 1997

Dirk Schümer: Gott ist rund, Frankfurt/M. 1998

Erik Eggers: Fußball in der Weimarer Republik. Kassel 2001

Matíaz Martinez (Hg.): Warum Fußball? Kulturwissen­schaftliche Beschreibungen und Erklärungen eines Sports, Bielefeld 2002

Markwart Herzog (Hg.): Fußball als Kulturphänomen. Kunst – Kultur – Kommerz, Stuttgart 2002

Ralf Adelmann / Rolf Parr / Thomas Schwarz (Hg.): Querpässe. Beiträge zur Literatur-, Kultur- und Mediengeschichte des Fußballs, Heidelberg 2003.

Dietrich Schulze-Marmeling (Hg.): Davidstern und Lederball. Die Geschichte der Juden im deutschen und internationalen Fußball, Göttingen 2003.

Klaus Theweleit: Tor zur Welt. Fußball als Realitätsmodell, Köln 2004.

Christoph Biermann / Ulrich Fuchs: Der Ball ist rund, damit das Spiel die Richtung ändern kann. Wie moderner Fußball funktioniert, Köln 42004.

Michael Broschkowski, Thomas Schneider: „Fußlümmelei“. Als Fußball noch ein Spiel war, Berlin 2005.

Walter Delabar: Ballsport als soziale Figur. In: Merkur 59 (2005) H. 12, Nr. 680, S. 1154-1163.

Nils Havemann: Fußball unterm Hakenkreuz. Der DFB zwischen Sport, Politik und Kommerz. Frankfurt/M. 2005.

Gunter Gebauer: Poetik des Fußballs, Frankfurt/M. 2006.

Markwart Herzog: „Fußball und Nationalsozialismus“ (Februar 2006, Schwabenakademie Irsee / Deutsche Akademie für Fußballkultur) - Tagungsbericht 

Dahlmann, Dittmar; Anke Hilbrenner (Hrsg.): Überall ist der Ball rund. Zur Geschichte und Gegenwart des Fußballs in Ost- und Südosteuropa. Essen 2006. - Rezension

Hans-Georg Weigand (Hg.): Fußball – eine Wissenschaft für sich, Würzburg 2006.

Peter Sloterdijk: "Ein Team von Hermaphroditen". Der Philosoph Peter Sloterdijk über Torschützenorgasmen und nationale Erregungsgemeinschaften, über den männlichen Jäger, den niemand mehr braucht - und was das alles mit Fußball zu tun hat, in: DER SPIEGEL (23/2006), S. 70-73.